Sicher, schnell und komfortabel: die E-Ladestation in der eigenen Garage

Nur stellt sich dann sofort die Frage: Welche E-Ladestation ist die richtige? Oder reicht nicht vielleicht doch eine normale Steckdose? Und wie sieht es mit der Elektroinstallation im eigenen Zuhause aus? Fragen über Fragen – auf die wir Ihnen in unserem Ratgeber die passenden Antworten geben möchten. Eine E-Ladestation für zuhause: DAS müssen Sie wissen!

Mit Sicherheit gibt es in Ihrem Haus viele Steckdosen und schnell taucht da die Frage auf: Wozu brauche ich noch eine Ladestation für mein Elektroauto? Die Antwort ist einfach. Mit einer Ladestation können Sie den Akku Ihres Elektroautos bis zu zehnmal schneller aufladen, als mit einer herkömmlichen Haushaltssteckdose. Zudem ist eine normale Steckdose nicht dafür ausgelegt, mehrere Stunden mit einer Ladeleistung von 2,3 kW zu laufen. Das kann im schlimmsten Fall zu Kabelbrand führen und da sollten Sie schon auf Nummer sicher gehen. Zudem haben Sie den unschlagbaren Vorteil, dass Sie Ihr Elektroauto direkt zu Hause oder auf dem eigenen Grundstück aufladen können. Das ist natürlich eine sehr komfortable Alternative.

In dem folgenden Artikel „E-Ladestationen für zuhause – welche ist die richtige?“ haben wir für Sie die wichtigsten Fakten zu dem Thema zusammengefasst:

  • E-Mobilität
  • Normale Steckdose oder Wallbox?
  • Voraussetzungen für die Aufstellung einer E-Ladestation
  • Achten Sie auf die Kabel- und Steckertypen
  • Wie lange dauert ein Ladevorgang?
  • Mit welchen Kosten müssen Sie rechnen?
  • Eine eigene E-Ladestation lohnt sich

Wenn Sie bereits ein Elektroauto haben oder bald eines besitzen werden, dann sollten Sie sich unseren Ratgeber zu E-Ladestationen nicht entgehen lassen. Hier geht es weiter zum Artikel „E-Ladestationen für zuhause – welche ist die richtige?“  veröffentlicht auf TECWORLD -> WEITER